Zur Navigation Zum Inhalt

Menu Close Menu

Inhalt

Tipps für Sommerhitze

Der Sommer ist fast da! Mit 144 Sonnenstunden durchschnittlich schon im Frühjahr erfreute die Sonne und zauberte Urlaubsstimmung. Trotzdem leiden viele unter den Temperaturen und bei der Arbeit fällt selbst das Denken schwer. Warum ist das so?

Bei einer großen Hitzebelastung wird das Herz-Kreislauf-System stark beansprucht. Die übermäßige Temperatur kann zu einem enormen Flüssigkeitsverlust führen. Schlimmstenfalls kann die sehr große Hitze zu einer Hitzeerschöpfung oder einem Hitzekollaps führen. Hiergegen gibt es Hilfe. So konkretisiert die technische Regel für Arbeitsstätten ASR A 3.5 die Anforderungen an Raumtemperaturen von Arbeitsstätten. 

Betriebe können bei steigenden Temperaturen die Arbeitsbedingungen für ihre Angestellten erträglicher gestalten. Was hilft?

Sonnenschutz
Rollos, Jalousien oder lichtreflektierende Gardinen verhindern, dass die Sonne direkt in die Arbeitsräume scheint.
Getränke bereitstellen
Den Beschäftigten sollten Getränke zur Verfügung gestellt werden. Dies kann z.B. durch einen Wasserspender erfolgen. 
Lüften
Regelmäßiges Lüften, abhängig von Raumgröße und Personenanzahl.
Anpassen der Arbeitszeiten
Ein Arbeitsbeginn in den kühleren Morgenstunden und ein früheres Ende und eine Veränderung der Gleitzeiten helfen, den größten Hitzemomenten in den Arbeitsräumen auszuweichen und die Belastung für die Angestellten gering zu halten, auch im Homeoffice helfen angepasste Arbeitszeiten.   
Wärmequellen vermeiden
Drucker und Kopierer sollten in anderen Räumen untergebracht werden und nur bei Bedarf eingeschaltet werden. 
Bekleidungsregeln
Luftdurchlässige, leichte Kleidung hilft, die Körpertemperatur zu regulieren. Abgesehen von Sicherheitskleidung, die auch bei warmen Temperaturen für Sicherheit und Gesundheit der Angestellten notwendig ist, sollten starre und nicht sicherheitsrelevante Bekleidungsregeln relockert werden. 
Ernährung
Statt zu schwerem Essen von der Frittenbude nebenan sollte bei hohen Temperaturen lieber auf leichte Kost wie Salat, Gemüse und Obst zurückgegriffen werden. 

Und vor allem: Trinken, trinken, trinken!  Hier bietet sich Wasser an.
Solchermaßen sicher und gesund können auch wärmere Zeiten genossen werden. 

Einen sicheren, gesunden und schönen Sommer!

 

  

 

 

 

 

 

 

Sichere Schule
Sichere Kita
Sicheres Krankenhaus

Kontakt und Info

Unfallkasse 
Mecklenburg-Vorpommern
Postfach 11 02 32
19002 Schwerin
Wismarsche Str. 199
19053 Schwerin

Telefon:  0385 / 51 81 - 0
Fax: 0385 / 51 81 - 111
IK-Nummer:  121390015
Betriebs-Nr.:  01681222
   
Mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit