Zur Navigation - Zum Inhalt

Menu Close Menu

Inhalt

Kleiner Pieks mit großer Wirkung

Foto: pixabay, D. Fuhlert

Mit dem nahenden Winter steigt wieder das Risiko einer Grippeerkrankung. Ein wirksamer Schutz dagegegen: die Impfung!

Mit über 1.600 Toten in Deutschland  war die Grippewelle2017/2018 die schwerste seit Jahren. Von Ende Dezember bis Anfang April besuchten nach Angaben der Arbeitsgemeinschaft Influenza am Robert-Koch-Institut etwa neun Millionen Personen deutschlandweit aus Grippegründen einen Arzt. Etwa achtzehn Prozent der registrierten Grippepatienten mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Einen wirksamen Schutz bietet die Impfung. "Besonders ältere Personen, chronisch Kranke und jeder, der mit vielen Menschen zusammenkommt - sei es bei Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln oder beruflich - sollte sich gegen Grippe impfen lassen", so der Geschäftsführer der Unfallkasse MV Sebastian Körner. "Regelmäßiges Händewaschen mit Seife und Abstand zu Erkrankten können in Verbindung mit der Schutzimpfung das Gripperisiko deutlich senken".

In diesem Jahr wird die Grippeschutzimpfung mit einem Vierfach-Wirkstoff verabreicht. Die Zusammensetzung des Influenza-Wirkstoffs wird jedes Jahr an die erwarteten und sich verändernden Viren angepasst. Da Grippewellen meist im Januar behginnen udn etwa 14 Tage nach der Impfung zum Aufbau des Schutzes im Körper notwendig sind, ist im Oktober und Novembr der ideale Impfzeitpunkt. Wer sich später impfen lässt riskiert eine Infektion, bevor der Impfstoff seine volle Wirkung entfaltet, so das Bundesministerium für Bildung udn Forschung.

"MV impft" heißt die Landeskampagne, die zu Verantwortung aufruft und durch Schutzimpfungen das Risiko vieler Infektionskrankheiten wie Grippe, Mumps, Masern, Röteln oder Keuchhusten minimieren will. Wer sich impfen lässt, schützt nichr nur sich selbst, sondern auch andere.

 

Die Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern ist als Träger der gesetzlichen Unfallversicherung Bestandteil der Sozialversicherungen in Deutschland. Schülerinnen, Schüler, Kita-Kinder, Lehrerinnen und Lehrer staatlicher Schulen sowie Angestellte und ehrenamtlich Tätige der öffentlichen Verwaltung oder öffentlicher Unternehmen sind in der Unfallkasse MV versichert. Die Beiträge hierfür werden vom Land, den Gemeinden und den Unternehmen getragen. Für die Versicherten besteht Schutz auf dem Weg zur Schule oder der Kita, dem Amt sowie während des Unterrichts und Dienstes, in den Pausen oder auf Klassenfahrt. Passiert ein Unfall auf dem Weg oder während der Arbeit, übernimmt die gesetzliche Unfallversicherung die Kosten für eine stationäre Heilbehandlung, Pflegekosten sowie notwendige Rehabilitationsmaßnahmen.
Prävention ist besser als Reha! Der Schwerpunkt der Unfallkasse MV liegt auf der Verhinderung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten. Besichtigungen und Beratungen zur Gestaltung von Sport-, Spielplätzen und Schulgebäuden und einer ganzheitlichen gesunden Arbeitsatmosphäre sowie zahlreiche Seminare helfen, Unfälle und berufsbedingte Krankheiten gar nicht erst entstehen zu lassen.

 

Pressemitteilung als PDF

             

Presse-Kontakt:
Unfallkasse MV
Cornelia Klammt
Stabsstelle Kommunikation
Wismarsche Straße 199
19053 Schwerin

Telefon: 0385 51 81 121
presse(at)uk-mv.de

Sichere Schule
Sichere Kita
Sicheres Krankenhaus

Kontakt und Info

Unfallkasse 
Mecklenburg-Vorpommern
Postfach 11 02 32
19002 Schwerin
Wismarsche Str. 199
19053 Schwerin

Telefon:  0385 / 51 81 - 0
Fax: 0385 / 51 81 - 111
IK-Nummer:  121390015
Betriebs-Nr.:  01681222
   
Mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit