Zur Navigation - Zum Inhalt

Menu Close Menu

Inhalt

Schulgesundheitstag MV lud nach Rostock

Im Warnemünder Technologiepark fand am 18. Oktober 2018 der 11. Schulgesundheitstag MV statt. Mehr als 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bildeten sich bei Vorträgen, Praxistipps und Übungen unter dem Motto "Achtsam durch den Schulalltag: ressourcenorientiert arbeiten" fort. Einen Schwerpunkt bildete der gegenseitige Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Organisiert wurde der Schulgesundheitstag vom Institut für Qualitätsentwicklung MV und der Unfallkasse MV.

Nach der Begrüßung durch den Geschäftsführer der Unfallkasse MV, Sebastian Körner, und den Direktor des IQ MV, Dr. Uwe Viole, lud der renommierte Prof. Dr. Dr. phil Harald Walach zu einer "Kultivierung des Bewusstseins" ein. Neben der täglichen Körperhygiene - die für unsere Gesundheit Voraussetzung ist - forderte er eine "Hygiene des Geistes". Beispiele für tägliche Achtsamkeitsübungen führte er mit allen interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch. Ebenfalls lieferte der Klinische Psychologe und Philosoph ein Plädoyer gegen das Multitasking, was er anhand von Gruppenversuchen und Studien belegte. "Wir sind einfach nicht für Multitasking gemacht." Die steigende Reizüberflutung führte auch unter Jugendlichen und Kindern zu neurologisch begründeten Konzentrations- und Aufmerksamkeitsdefiziten. Bei Schülerinnen und Schülern würden täglich fünf bis sieben Minuten Achtsamkeitstraining ausreichen, dieses Defizit auszugleichen. Metastudien belegten diese Aussage. In den Schulen durchgeführte tägliche Achtsamkeitsübungen hätten zu ruhigerer Klassenatmosphäre, besserer Konzentrationsfähigkeit und nachweislich gestiegenem Wohlfühlen geführt. Daher sieht der Wissenschaftlier das "Kultivieren des Bewusstseins" als "Gärtnern im Geist" und als "Bildungsaufgabe unseres Jahrhunderts".

Dr. Arne Schmidt, Kinder- und Jugendpsychiater, Psychotherapeut sowie Spezialist für Kinder und Jugendsuchtmedizin aus Schwerin bot in seinem Referat Lösungsansätze zum Umgang mit schwierigen Schülerinnen und Schülern.

Die zertifizierte Achtsamkeitslehrerin und Beratungslehrerin für Gesundheitsförderung und Prävention beim Staatlichen Schulamt Neubrandenburg, Beate Rentsch, fördert mit ihrem Programm "Entspann dich" in Schulen die Achtsamkeit von Lehrkräften und Schülern und berichtete aus ihrem Alltag. Durch die gestiegenen Reize der Außenwelt mangele es den Kindern und Jugendlichen oft an innerer Ruhe, Konzentration  und Motivation. Sie berichtete praxisbezogen, wie durch eine Schulung der inneren Wahrnehmung das achtsame Wahrnehmen des eigenen Körpers und Geistes gelernt werden kann.

"Wer seinen Beruf liebt, läuft leicht Gefahr, leerzulaufen", so der Geschäftsführer der Unfallkasse MV Sebastian Körner. "Lehrerinnen und Lehrer sind weit über die normale Stundenanzahl gefragt und nehmen wie selbstverständlich den Berufsalltag mit nach Hause". Daher nimmt Prävention mit zahlreichen Seminaren auch speziell für Lehrerinnen und Lehrer einen hohen Stellenwert in den Angeboten der Unfallkasse MV ein.  

Der Schulgesundheitstag MV zeigte, wie interessiert und engagiert Lehrerinnen und Lehrer lernen wollen und sich weiterbilden.
Eine Lehre des Schulgesundheitstages MV 2018: fünf bis 25 Minuten regelmäßigen, täglichen Achtsamkeitstrainings reichen bei Erwachsenen aus, um ins Lot zu kommen und fit zu bleiben.     

  

Die Präsentationen des 11. Schulgesundheitstages MV:

Programm des 11. Schulgesundheitstages MV

"Achtsamkeit als Bildungsaufgabe dieses Jahrhunderts" (Prof. Dr. Dr. phil Harald Walach)

"Motivierte und entspannte Schüler - wo gibts denn sowas?" (Beate Rentsch) 

 

 

Sichere Schule
Sichere Kita
Sicheres Krankenhaus

Kontakt und Info

Unfallkasse 
Mecklenburg-Vorpommern
Postfach 11 02 32
19002 Schwerin
Wismarsche Str. 199
19053 Schwerin

Telefon:  0385 / 51 81 - 0
Fax: 0385 / 51 81 - 111
IK-Nummer:  121390015
Betriebs-Nr.:  01681222