Zur Navigation - Zum Inhalt

Menu Close Menu

Inhalt

2. Neujahrsempfang war ein voller Erfolg

2. Neujahrsempfang: „Psychische Gefährdungsbeurteilung als Schlüsselfaktor in der Präventionskultur“

Zum 2. Neujahrsempfang am 10.01.2018 lud die Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern gemeinsam mit dem Landesamt für Gesundheit und Soziales Arbeitsschutzakteure und Leitungskräfte aus dem öffentlichen Dienst in den Technologiepark Warnemünde ein.

Das diesjährige Motto der Fachtagung lautete „Psychische Gefährdungsbeurteilung als Schlüsselfaktor in der Präventionskultur“. Mit über 120 Teilnehmerinnen und Teilnehmern war die Veranstaltung ausgebucht.

Für die Fachtagung hat die Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern neben ihren eigenen Präventionsexperten weitere Fachexperten eingeladen: Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration und Gleichstellung, Dr. Heiko Will und Maria Heide vom LAGuS, Dr. phil. Albrecht Schumacher von der AHG Klinik Waren, Prof. Dr. Hiltraut Paridon von der SRH Hochschule für Gesundheit Gera, Dr. med. Cornelia Ruhnau von dem Landkreis Mecklenburgische Seenplatte und Bruno Reddehase vom  Staatlichen Gewerbeaufsichtsamt Hannover. Neben dem Thema der Gefährdungsbeurteilung Psychischer Belastungen wurde ebenso auf die neue Präventionskampagne „kommmitmensch“ der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen, sowie der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) eingegangen.  

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich in Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion informieren. Das Programm zum 2. Neujahrsempfang „Psychische Gefährdungsbeurteilung als Schlüsselfaktor in der Präventionskultur“ finden Sie hier.


Als gesetzlicher Unfallversicherungsträger unterstützt die Unfallkasse MV ihre Mitglieder bei der Wahrnehmung und Durchführung präventiver Aufgaben, die der Sicherheit und Gesundheit der Versicherten dienen. Sie ist für die Umsetzung der Arbeitsschutzthemen für ihre versicherten Mitgliedsunternehmen im Bundesland verantwortlich und hat speziell zu diesem Zweck den Arbeitspsychologen Marc Irmer in das Präventionsteam geholt. Er hilft den Mitgliedsunternehmen bei der Planung und Umsetzung von Gefährdungsbeurteilungen bis hin zur Analyse und Entwicklung von Maßnahmen.


Materialien vom 2. Neujahrsempfang:


Einstiegsvortrag
Auswirkungen der Arbeitsbelastungen auf das Krankheitsgeschehen
Referent: Dr. phil. Albrecht Schumacher, AHG Klinik Waren

Workshop 1
Beginner Level: Worum geht’s bei der Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen?
Referent: Marc Irmer, Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern

Workshop 2
FAQs – häufige Fragen zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen?
Referent: Maria Heide, LAGuS

Workshop 3
Erfahrungsbericht aus dem LK Mecklenburgische Seenplatte: Von der Theorie in die Praxis
Referent: Dr. med. Cornelia Ruhnau, Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Workshop 4
Schlüsselfaktor Kommunikation: Warum Wertschätzung keine Worthülse bleiben darf
Referent: Prof. Dr. Hiltraut Paridon, SRH Hochschule für Gesundheit

Workshop 5   
Erfolgte und erfolgreiche Maßnahmen aus der Gefährdungsbeurteilung Psyche
Referent: Bruno Reddehase, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hannover

 


 

Kontakt:

Unfallkasse Mecklenburg-Vorpommern
Wismarsche Straße 199
19053 Schwerin
Marc Irmer, Prävention, Telefon 0385/5181-424, E-Mail: Marc.Irmer(at)uk-mv.de

 

Pressemitteilung

Sichere Schule
Sicherer Kindergarten
Sicheres Krankenhaus

Kontakt und Info

Unfallkasse 
Mecklenburg-Vorpommern

Postfach 11 02 32
19002 Schwerin
 
Wismarsche Str. 199
19053 Schwerin

Telefon: 0385 / 51 81 - 0
Fax:0385 / 51 81 - 111
 
IK-Nummer: 121390015
Betriebs-Nr.: 01681222