Zur Navigation - Zum Inhalt

Menu Close Menu

Inhalt

Gesund durch die Grippezeit

Winterzeit - Grippezeit! In Mecklenburg.Vorpommern hat nach Auskunft des Landesamtes für Gesundheit und Soziales (Lagus) die Zahl der Grippefällt weiter zugenommen. In der Woche vom 28. Januar bis 3. Februar wurden 327 Neuinfektionen gemeldet, in der vorhergehenden Woche waren es 218 Neuinfektionen inklusive von Nachmeldungen.

Im Vergleich zu den Vorjahren ist der Grippe-Verlauf etwas schwächer. Ab Ende Dezember bis April ist Grippe-Saison. Seit der 42. Kalenderwoche 2018 wurden landesweit insgesamt 842 Grippefälle erfasst. In der Vorsaison 2017/18 waren es zum gleichen Zeitpunkt 903, ein Jahr vorher sogar 1.309 Grippefälle. 
Aktuell (Stand 21.02.2019) gab es die meisten Neuinfektionen im Landkreis Vorpommen-Greifswald.

 

Grippe vorbeugen
Den besten Schutz bietet eine Grippe-Impfung. Empfohlen wird hierfür der Zeitraum Oktober/ November. Etwa 10 bis 14 Tage nach dieser Impfung ist der Grippeschutz im Körper aufgebaut.  Folgenden Personengruppen wird eine Grippeimpfung empfohlen:

  • Menschen in Alten- und Pflegeheimen
  • älteren Menschen über 60 Jahren
  • schwangeren Frauen ab dem zweiten Trimester
  • Personen mit chronischen Erkrankungen wie Asthma
  • Menschen, die eine mögliche Infektionsquelle für andere darstellen könnten
  • Personen, die besonders gefährdet sind (z.B. medizinisches Personal).

Eine Impfung kann nicht immer zu 100 Prozent einer Influenza vorbeugen. Wenn es trotz Schutzimpfung zu einer Infektion kommt, ist der Krankheitsverlauf in der Regel deutlich milder als ohne Impfung.

Richtiges Händewaschen & Lüften
Grippeviren können sich über Tröpfcheninfektion verbreiten. Beim Sprechen, Husten, Niesen gelangen sie mit winzig kleinen Speicheltropfen in die Luft. Besonders in Büroräumen sollte deshalb einmal in der Stunde für etwa fünf Minuten gelüftet werden. So ein Stoßlüften reduziert die Keimanzahl in der Luft.
Regelmäßiges richtiges Händewaschen mit Seife (20 bis 30 Sekunden) hilft außerdem, gesund zu bleiben. 
In der Grippezeit sollte auch auf das Händeschütteln verzichtet werden.

Trockene Atemwege vermeiden
Trockene Schleimhäute sind anfälliger für Viren. Daher sollten die Schleimhäut in den Atemwegen feucht gehalten werden. Ausreichend Trinken trägt dazu bei.   

Andere vor Ansteckung schützen
Wer eine Grippe hat, sollte zu Hause bleiben und sich auskurieren. Die Arbeitskolleginnen und -kollegen werden es danken, wenn sie von den Viren verschont bleiben.
Am besten in den Ellenbogen husten oder niesen! Beim Husten oder Niesen in die Hände, können die Viren schnell weiterverbreitet werden.
Beim Verdacht auf eine Influenza-Infektion sollte ein Arzt aufgesucht werden, besonders bei Vorerkrankungen oder Schwangerschaft.

 

Sichere Schule
Sichere Kita
Sicheres Krankenhaus

Kontakt und Info

Unfallkasse 
Mecklenburg-Vorpommern
Postfach 11 02 32
19002 Schwerin
Wismarsche Str. 199
19053 Schwerin

Telefon:  0385 / 51 81 - 0
Fax: 0385 / 51 81 - 111
IK-Nummer:  121390015
Betriebs-Nr.:  01681222
   
Mehr Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit